Winterwanderwege und unsere Empfehlungen für Winterwanderungen

Für Euch steht im Kleinwalsertal ein großes Netz an Winterwanderwegen zur Verfügung: über 50 km Wege werden geräumt und präpariert. Die meisten Wege befinden sich in der Tallage und den Seitentälern bis 1400m Höhe, einzigartig ist die Höhenwanderung auf dem Gottesacker in 2000m Höhe.

Geöffnet und lawinensicher? Icon_Link_extern Aktueller Wanderwegebericht
Infos bei kleinwalsertal.com Icon_Link_extern Winterwanderungen

Oberer Höhenweg Mit dem Heuberg-Sessellift von Hirschegg Walserhaus oder zu Fuß über Rohrweg und Schöntalstraße zur Bergstation. Von dort führt der Höhenweg ohne große Höhenunterschiede bis zum Zaferna-Sessellift nach Mittelberg (Talfahrt möglich). Direkt neben der Bergstation Zaferna ist die Icon_Link_extern Sonna-Alp, deren Terrasse einen herrlichen Blick auf die Walser Berge bietet. Weiter über die Obere Heuberghütte und die Hügelgräber¹ bis zur Bühlalpe. Von dort Abstieg nach Mittelberg über Erlenboden oder Maisäss. ¹)  So nennen wir die alten Lawinenkegel Gehzeit ca. 1 1/2 Stunden mit Bergfahrt

Sonna-Alp mit Blick ins Wildental
Blick von der Terrasse der Sonna Alp ins Wildental
Breitachklamm Mit dem Walserbus bis zur Walserschanz und Wanderung durch die Klamm bis nach Tiefenbach (Kostenpflichtige Rückfahrt mit Umsteigen bis ins Tal oder die Klamm zurück bis zur Walserschanz). Bei Tauwetter ist der Klammweg sehr gefährlich und wird geschlossen. Icon_Link_extern Breitachklamm Gehzeit einfach ca. 1 Stunde
Winterwandern Breitachklamm
Die Breitachklamm im Winter

Schwarzwassertal Von unserem Haus 2 km den Rohrweg weiter, bis er bei der Fuchsfarm (Bushaltestelle der Linie 5) in die Schwarzwasserstraße mündet, von dort 300 m nach rechts auf der Fahrstrasse, links in den Brennbodenweg bis zur Brennbodenbrücke über den Schwarzwasserbach. Ab hier mehrere Möglichkeiten: 1. und 2. talabwärts Richtung Naturbrücke 1. wenn Spuren zu sehen sind, dann empfehlen wir – natürlich auf eigene Gefahr – rechts den nicht präparierten Pfad am Schwarzwasserbach entlang vorbei an einem beeindruckenden vereisten Wasserfall zum Sportplatz Au… 2. nach der Brennbodenbrücke geradeaus, nächste Möglichkeit rechts bis zur Wäldelestrasse, talwärts parallel zur Rodelbahn bis zum Sportplatz Au…
Naturbrücke über den Schwarzwasserbach 1.+ 2. parallel zu Bach und Loipe bis zur Naturbrücke – Achtung zuerst kommt der Aubachsteg, vor diesem geht rechts ein kleiner Pfad zur Naturbrücke – direkt nach der Brücke muss man eine Leiter hochklettern und kommt nach wenigen Metern auf einen breiteren Weg. Nach rechts in den Kesselschwandweg bis zur Eggstraße, links bis zum Mahdtalweg, dann rechts bis zum Icon_Link_extern Eberlehof . Kurz davor führt der Wanderweg runter zur Breitach. Über eine stählerne Hängebrücke geht es auf der anderen Seite wieder hoch zur Engelbert Kessler Straße, durch den Kurpark zur Bushaltestelle Riezlern-Kanzelwand, von dort mit der Linie 1 zurück zu uns. Gehzeit ca. 3-4 Stunden
Hängebrücke über die Breitach oder 3. talaufwärts zur Schwarzwasserhütte Brennbodenbrücke – Bruder-Klaus-Kapelle – Oberwäldele – Auenhütte (Walserbus Linie 5) – Melköde – Aufstieg zur Icon_Link_extern Schwarzwasserhütte (1620m). Den gleichen Weg zurück. Ab Auenhütte Bus Linie 5 zur Fuchsfarm – über Rohrweg zurück zu uns. Gehzeit ca. 6-7 Stunden
Die Aufnahme von uns entstand direkt vor der Schwarzwasserhütte – im Hintergrund der Ifen, der Hund gehörte zu anderen Hüttengästen – ist schon ein paar Jährchen her…

Gottesacker Rundwanderweg Bis Auenhütte Walserbus Linie 5 – Bergfahrt mit Ifenbahnen – ab Bergstation präparierter Rundwanderweg – Wahl zwischen 3 und 5 km und/oder Aufstieg auf das Hahnenköpfle. Einer der schönsten Winterwanderwege der Nordalpen mit grandioser Sicht auf Bregenzerwald, Walser Berge und Allgäuer Alpen. Mit ein bißchen Glück und bei Föhn kann man auch den Bodensee und weit in die Schweizer Berge sehen.Ab Auenhütte mit der Ifenbahn bis zur Ifenhütte, von dort 200 m nach rechts zur Talstation der Hahnenköpflebahn und mit ihr zur Bergstation. Auf der zweiten Hälfte dieser Sektion kommen rechter Hand Felswände, in denen (fast) immer Gemsen zu sehen sind.
Gemse in der Felswand neben der HahnenköpflebahnVon der Bergstation der Ifen-Hahnenköpfle-Bahn 3 oder 5 km lange Rundwanderung in 2000 m Seehöhe über den winterlichen Gottesacker mit herrlichem Blick auf den Allgäuer Hauptkamm und bei klarer Sicht bis zum Bodensee – für uns der schönste Winterwanderweg im Kleinwalsertal. Unbedingt warme Kleidung anziehen für die Lange Auffahrt mit den veralteten und ungeschützten Sesselliften, etwas zum Trinken mitnehmen und Zeit lassen, 5 km Wandern auf Schnee in 2000 m Höhe sind ganz schön anstrengend.
Regina auf dem Gottesacker
Regina auf dem Gottesacker Hahnenköpfle Ebenfalls von der Bergstation (2030 m) führt ein kurzer, steiler und gespurter Aufstieg auf den Grat des unscheinbaren Hahnenköpfle, ein paar vorsichtige Schritte nach rechts und man steht am Gipfelkreuz (2085 m) und genießt einen grandiosen Rundblick auf Allgäuer Alpen und Bregenzerwald.
Hahnenköpfle
Aufstieg zum Hahnenköpfle

Hörnlepass Von Riezlern-Schwende ab Gasthof Bergblick auf breitem gewalzten Wanderweg oft neben der Langlaufloipe zum Klausenwald und weiter bis zum Alpengasthof Hörnlepass, von dort lohnt sich noch das Weitergehen bis über die Landesgrenze zu einem alten Gebäude in Außerwald. Von der Sonnenbank dort ein fantastischer Blick auf die Oberstdorfer Allgäuer Alpen. Der Rückweg ist der gleiche, jetzt mit Blick auf die Gehrenspitze und den Grat vom Fellhorn. Gasthof Bergblick ist Endstation vom Walserbus Linie 2. Gehzeit ca. 2-3 Stunden
Blick vom Hörnlepass
Blick vom Alpengasthof Hörnlepass auf die Oberstdorfer Allgäuer Alpen, links das Nebelhorn